Das Berzin-Archiv

Das Buddhismus-Archiv von Dr. Alexander Berzin

Zur Textversion für diese Seite wechseln. Zur Haupt-Navigation springen.

Allgemeine Einführung in die anfänglichen Belehrungen des abgestuften Pfades (Lam-rim)

Tsenzhab Serkong Rinpoche I
übersetzt von Alexander Berzin
herausgegeben von Samaya Hart
Huizen, Holland, Mai 1980
[leicht bearbeitete Übertragung einer unvollständigen Aufnahme]
deutsche Übersetzung von Tara Dorn

Tag zwei: Karma und Zuflucht

Fortsetzung von: Sich des Gebrauchs entzweiender Sprache enthalten

Gestern sprachen wir über die fünfte destruktive Handlung, nämlich entzweiende Sprache zu benutzen. Wir haben bereits die drei destruktiven Handlungen des Körpers und die erste der Rede behandelt. Und wir besprachen die zweite destruktive Handlung der Rede, die entzweiende Sprache.

Die Grundlage für entzweiende Sprache ist eine Personengruppe, die sich entweder miteinander verstehen oder nicht verstehen. Der Grund, warum es zwei Grundlagen gibt ist, dass Sie eine Gruppe sich verstehender Einzelwesen dazu bringen können, sich zu trennen oder dass es noch schlimmer werden kann wenn eine Gruppe bereits schlecht miteinander auskommt. Die dabei beteiligte Absicht schließt eine Motivation, eine störende Geisteshaltung und Erkennen mit ein. Das Erkennen ist die tatsächlich korrekte Wahrnehmung des Zustandes der verschiedenen Menschen, zu denen Sie sprechen. Die störende Geisteshaltung kann Anhaftung, Feindseligkeit oder engstirnige Ignoranz sein. Die Absicht würde sein, dass Leute, die miteinander nicht auskommen, veranlasst werden, nicht zusammenzukommen oder dass Leute, die sich gut verstehen, veranlasst werden, sich zu trennen.

Der Handlung kann jede Art von Rede sein, ob sie nun wahr ist oder nicht. Sie können entweder nette Worte oder etwas Gehässiges sagen. Es gibt da viele Methoden. Die Handlung ist abgeschlossen, wenn Sie tatsächlich eine große Spaltung zwischen ihnen verursacht haben, wenn eine große Trennung oder ein tiefer Riss zwischen ihnen liegt.

Sich grober Rede enthalten

Die nächste destruktive Handlung der Rede ist der Gebrauch grober und beschimpfender Sprache, wobei grausame Dinge gesagt werden. Auch das schließt eine Grundlage, eine Absicht, eine Handlung und einen Abschluss mit ein. Die Grundlage ist eine Person die Sie, einen Freund oder Verwandten verletzt hat und von dem Sie befürchten, dass er sie in Zukunft wieder verletzt. Daher sind Sie sehr ärgerlich auf ihn. Die Absicht beinhaltet die Motivation wirklich etwas Grobes zu sagen. Die dabei verwendeten Worte können entweder wahr oder nicht wahr sein. Es kann jegliche Art grober Worte sein. Wenn man zum Beispiel zu jemanden, der blind ist sagt: „Du bist voll blind“, so ist das zwar eine wahre Feststellung, ist jedoch grausam. Jemanden der nicht blind ist „voll blind“ zu nennen, ist ein Beispiel für grobe Rede, die falsch ist. Grobe Rede kann sowohl angenehme und unangenehme Worte betreffen. Sie könnten jemanden einen Zwerg nennen und sich über ihn oder sie lustig machen. Sie könnten zu jemanden, der dunkelhäutig ist, mit sarkastischen, angenehm klingenden Worten sagen: „Wie hellhäutig du doch bist!“ Sie könnten auch über eine einen armen Menschen Witze machen und sagen, wie reich er sei. Wenn jemand kein Buddha ist, könnten Sie ihn oder sie spöttisch einen Buddha nennen. So kann man mit angenehm klingenden Worten zu jemanden auf grausame Art sprechen. Die Handlung ist vollständig, wenn die andere Person tatsächlich verstanden hat was Sie gesagt haben.

Unnützes Geschwätz unterlassen

Die nächste destruktive Handlung der Rede ist unnützes Geschwätz, einfach nur über bedeutungslose Dinge zu reden. Auch sie beinhaltet eine Grundlage, eine Absicht, eine Handlung und einen Abschluss. Die Grundlage kann jede Art bedeutungsloser und zweckloser Rede sein. alles andere ist ähnlich dem, was wir eben besprochen haben mit Ausnahme des Abschlusses. Es muss niemand wirklich verstehen, was Sie gesagt haben. Etwas Dummes, etwas Sinnloses zu sagen reicht schon alleine, um die Handlung zu vervollständigen. Zum Beispiel würde das laute Vorlesen bedeutungsloser Belletristik unter die Kategorie des unnützen Geschwätzes fallen, wenn es keinen wie immer gearteten Zweck erfüllt.

Sich habgieriger Gedanken enthalten

Die nächste Art der destruktiven Handlungen ist geistig. Das erste sind habgierige Gedanken, Gedanken mit denen wir wünschen, etwas zu besitzen das andere Leute haben. Das Objekt ist jeglicher Besitz, der jemandem gehört, ihr Geld, ihr Reichtum, ihre materiellen Dinge, ihr Haus usw. Es kann alles mögliche sein. Die Art des Denkens ist, dass man diese Dinge betrachtet und sich dabei zu wünschen, diese auch zu haben. Handlung ist vollständig, wenn Sie tatsächlich entscheiden das zu bekommen, was die anderen Person hat .

Sich böswilliger Gedanken enthalten

Die neunte destruktive Handlung ist Gedanken böser Absicht zu hegen oder anderen Böses zu wünschen. Die Grundlage beinhaltet das Gleiche wie bei grober und beschimpfender Sprache. Nämlich jemanden der euch, einen Verwandten oder Freund verletzt hat und von dem ihr befürchtet, dass er sie wieder kränken werde und mit dem ihr böse seid. Die Absicht wäre das Gefühl, dass ihr die andere Person schlagen, hauen oder auf irgendeine Weise verletzen wollt. Der Tatbestand ist auf der geistigen Ebene erfüllt wenn ihr tatsächlich beschließt den Gedanken der Boshaftigkeit auszuleben. „ Jetzt gehe ich aber zu dieser Person und schlage sie ins Gesicht“ oder „Ich halte es nicht aus diese Person nicht zu vernichten.“ 

Denken mit einer verzerrten Sichtweise unterlassen

Was das Denken mit einer verzerrteren Sichtweise betrifft, so muss die Grundlage etwas sein, das genau so ist. Es bedeutet etwas zu leugnen, das wahr ist. Zum Beispiel darauf zu bestehen, dass es keine zukünftigen Leben gibt wenn es so ist, dass es zukünftige Leben gibt oder darauf zu beharren, dass es keine Beziehung zwischen Ursache und Wirkung gibt oder dabei zu bleiben, dass Glück nicht auf positives und konstruktives Handeln folgt. All das wäre ein Beispiel für ein Denken mit verzerrter Sicht oder ein Verneinen dessen, was wahr ist.

Impulse (Karma) und Pfade für Impulse (karmische Pfade)

Es gibt verschiedene Punkte, die Sie weiterhin untersuchen können. Alle sieben der sieben destruktiven Handlungen des Körpers und der Rede sind eine Art von Impuls und der Pfad für diesen Impuls. Andererseits sind die drei Arten der geistig destruktiven Handlung Pfade für diesen Impuls, aber selbst keine Impulse. Die eigentliche Definition von Karma ist ein Impuls etwas zu tun. Der Impuls selbst ist eine sekundäre geistige Haltung und nicht tatsächlich ein Pfad eines Impulses. Das ist eine technische Unterscheidung, die weiter analysiert werden kann.

Wenn Sie später einen sachkundigen Geshe haben, wäre das eine gute Sache, die man ihn fragen könnte. Verschiedene andere Arten von Fragen über Dinge im Himmel oder was auch immer zu fragen ist nicht sehr tiefgründig. Wenn Sie eine Praxis ausüben und Mantras rezitiert und so weiter, dann werden Ihnen nach einiger Zeit die Antwort auf Fragen wie diese sehr klar werden ohne dass Sie tatsächlich eine gelehrte Person hierzu befragen haben. Was Fragen über den Mond oder so etwas betrifft, so werden die Antworten hierauf durch das Lesen und das Studium der Texte klar. Ich erkläre nur etwas nebenbei. Es ist nicht genug Zeit, um auf die Einzelheiten all dieser Inhalte einzugehen.

Die Gewichtigkeit von Handlungen

Es gibt auch Unterschiede in der Gewichtigkeit oder Geringfügigkeit von Handlungen. Wenn jemand daran gewöhnt ist, ständig destruktive Dinge zu tun, wie zum Beispiel ein Schlachter, so wiegt sogar eine kleine destruktive Handlung sehr schwer. Zum Beispiel ist unnützes Geschwätz von seiner Natur her die leichteste der zehn destruktiven Handlungen, aber da wir immer darin verwickelt sind, wird sie durch die Häufigkeit ziemlich gewichtig. Wenn Sie zum Beispiel eine große Anzahl sehr dünnen Papiers haben, so werden sie sehr schwer. Wenn Sie überdies eine Handlung mit sehr starker Absicht ausführen, wird sie gewichtig. Ebenso ist das negative Potenzial das Sie aufbauen ziemlich gewichtig, wenn Sie eine negative oder destruktive Handlung ausführen und keine Reue fühlen oder keines der vier Gegenmittel um sich zu reinigen durchführen.

Das positive Potenzial, das durch konstruktives Tun aufgebaut wird kann auch sehr gewichtig oder schwach sein. Sollten Sie nicht ärgerlich werden, dann bleibt das positive Potenzial stark. Ist das Objekt Ihrer positiven Handlung ein geistiger Meister, Ihre Eltern oder die drei Juwelen, so wird das positive Potenzial sehr gewichtig. Ebenso wirkt das negative Potenzial, das sich aufbaut, sehr schwer, wenn Sie ihnen etwas Negatives oder Destruktives antun.

Denken wir über diese Punkte nach, so sollten wir uns entscheiden, alle stärksten und gewichtigsten Arten von positiven, konstruktiven Handlungen auszuführen und die gewichtigsten Negativen zu vermeiden. Wenn Sie die gleiche Anzahl an Blei und Gold hätten, so würden Sie wohl dem Gold und nicht dem Blei etwas hinzufügen wollen. Und auf diese positiven und negativen Potenziale bezogen würdet Sie genauso doch das positive Potenzial behalten und das negative hinter sich lassen wollen, wenn Sie zwei gleich schwere davon Anteile hätten.

In Bezug auf die Darstellung der drei negativen Handlungen des Körpers und der vier der Rede sind die ersten dieser Handlungen die gewichtigsten. Die folgenden sind ihrer Natur nach leichter. Da jedermann sein Leben am höchsten schätzt, ist zu töten die am meisten schwerwiegende der destruktiven Handlungen des Körpers, während jemanden nur seiner Habe durch Diebstahl zu berauben weniger schwerwiegend ist und sexuelles Fehlverhalten mit ihnen zu begehen würde die leichteste dieser drei sein. Das Gleiche gilt für die destruktiven Handlungen der Rede. Die schwerwiegendste ist lügen, dann der Gebrauch entzweiender Sprache, gefolgt von grober Sprache und unnützem Geschwätz zunehmend leichter werdend. Mit den destruktiven Handlungen des Geistes verhält es sich gegenteilig. Die ersteren sind leichter und die letzteren gewichtiger. Von den Dreien ist die leichteste, habgierige Gedanken zu haben, dann wären böswillige Gedanken schwerer und denken mit einer verzerrten Sichtweise die schwerwiegendste.

Es ist außergewöhnlich wichtig, dass Sie sich davon zurückzuhalten, eine der zehn destruktiven Handlungen zu begehen. In der Vergangenheit gab es einen sehr qualifizierten und gelehrten Geshe aus der Mongolei. Er war ein sehr wertvoller Meister, der Abt einer der tantrischen Schulen wurde. Ich selbst habe Belehrungen von ihm erhalten. Einmal kam ein Aristokrat und befragte diesen großen Meister über die Leerheit. Der Meister sagte: „Vergiss die Leerheit, du solltest aufhören solch ein Dieb zu sein.“ Das sagte er deshalb, weil er wusste, dass dieser Edelmann raubte. Einige Mitglieder der Aristokratie gaben den Mitgliedern der Klöster gelegentlich Opfergaben, erhielten ihr Geld jedoch häufig durch die Ausbeutung des Volkes und behielten davon das Meiste für sich.

Nun haben wir über die Gewichtigkeit und Geringfügigkeit verschiedener Handlungen gesprochen. 

Das Ergebnis von Handlungen

Das gereifte Ergebnis, das all diesen destruktiven Handlungen folgt ist dasselbe: Eine Wiedergeburt in einer der ärgsten Zustände als Höllenkreatur, als Geist oder als Tier. Es gibt zwei Arten von Ergebnissen die ihren Ursache entsprechen. Da sind solche, die der Ursache in Bezug auf Ihre Erfahrung entsprechen und solche, die der Ursache in Bezug auf Ihr instinktives Verhalten entsprechen. Das wurde gestern in Bezug auf das Töten besprochen. Das Ergebnis, das der Ursache in Bezug auf Ihre Erfahrung entsprecht, würde sein, dass Sie selbst ein kurzes Leben voller Krankheiten hättet.

Das Ergebnis grober Rede und beschimpfender Sprache ist, dass andere Leute Sie immer anschreien, Ihnen gemeine Sachen sagen und Sie sich immer unangenehme Sprache anhören müssen. Das Ergebnis von unnützem Geschwätz ist, dass dem, was Sie zu sagen haben, niemand zuhören wird. Niemand wird Ihnen Aufmerksamkeit schenken oder ihre Worte ernst nehmen. Wenn Leute dem, was Sie zu sagen haben, immer zuhören, ist das das Ergebnis davon, dass Sie unnützes Geschwätz aufgegeben haben. Wenn Sie starke habgierige Gedanken haben, so wird das Ergebnis sein, dass Sie ein Mensch mit großen Anhaftungen und Begierden sein werden. Als Ergebnis böswilliger Gedanken werden Sie ein sehr feindseliger und ärgerlicher Mensch sein. Das Ergebnis von Gedanken mit verzerrter Sicht ist, dass Sie ein sehr engstirniger und ignoranter Mensch sein werden.

Das Ergebnis das der Ursache in Bezug auf Ihr instinktives Verhalten für jede dieser destruktiven Handlungen entspricht, ist, dass Sie sich von Kindheit an instinktiv zur Wiederholung dieser Handlungen hingezogen fühlen. Wie wir gestern erklärten, ist das umfassende Ergebnis des Nicht-Tötens, dass das Land, in dem Sie geboren werden, sehr reichhaltige und kräftige Nahrung bietet. Ebenso werden die Heilmittel sehr wirkungsvoll sein. Das umfassende Ergebnis des Stehlens, des Nehmens ohne dass gegeben wird, ist, dass die Ernte des Landes in dem Sie geboren werden sehr dürftig sein wird. Dort wird nur ein sehr geringer Ertrag sein, sehr wenig Regen und viel Staub usw. Das Ergebnis von unangemessenem sexuellen Verhalten ist, dass das Land, in dem Sie geboren werden, sehr dreckig und schmutzig sein wird, ein Ort an dem überall Abfall und Schmutz ist.

Das Ergebnis des Lügens ist zum Beispiel, dass nichts wie geplant gelingt wenn Sie Ihre Felder bestellen. Das Ergebnis entzweiender Rede ist, dass in dem Land, in dem Sie geboren werden, die Gegend sehr uneben mit tiefen Hohlwegen und Schluchten sein wird. Es wird sehr schwierig sein, irgendwohin zu gehen. Vom Gebrauch grober Rede und beschimpfender Sprache entsteht ein Land voller Dornen, Felsbrocken und einer Umgebung, die sehr rau sein wird. Als Ergebnis unnützen Geschwätzes wird die Ernte verrückt spielen. Sie werden eine Ernte zur falschen Zeit des Jahres haben oder nichts wird zur richtigen Zeit des Jahres wachsen.

Das umfassende Ergebnis habgieriger Gedanken ist, dass alles im Land schnell wieder zusammenbricht, was auch immer Sie an schönen Dingen haben werden, sie werden zerfallen. . Das umfassende Ergebnis von Böswilligkeit ist, dass das Land viele Krankheiten und Seuchen haben wird. Der große Guru Rinpoche Padmasambhava sagte voraus, dass es in der Zukunft viele neue Krankheiten geben wird, deren Namen man früher nicht gekannt hat, dass es dafür weder Heilmittel noch Kuren geben wird und dass das von starken Gedanken der Böswilligkeit und des Hasses kommt. Wir können feststellen, dass das stimmt. Viele moderne Krankheiten befallen die Menschen. Das umfassende Ergebnis verzerrter Sichtweise ist, dass die Quellen eines Landes erschöpft sein werden. Ein Land mag sehr gutes Wasser, Bäume, Minen, Reichtum, Öl und so weiter haben, aber all das geht zu Ende.

Das umfassende Ergebnis konstruktiver Handlungen würde jeweils das Gegenteil davon sein. Vom Nicht-Töten wird das Land Heilmittel haben, die sehr stark und effektiv sind, sowie sehr reichhaltiges und nährendes Essen. Sie können den Rest der umfassenden Ergebnisse konstruktiver Handlungen selber herausbekommen, indem Sie immer das Gegenteil der umfassenden Ergebnisse der destruktiven Ergebnisse nehmen.

Die Stärke von Potenzialen

Bezüglich der Stärke des Potenzials, das sich durch eine Handlung aufbaut, gibt es auch einen Unterschied entsprechend vier verschiedener Parameter: Parameter . Zum einen gibt es das Feld, das sich auf die Person als Objekt der Handlung bezieht; die Grundlage, die auf den Zustand der Person, die die Handlung begeht hinweist; den Gegenstand, um den es bei der Handlung geht der Handlung; und dann den beteiligten Geisteszustand.

Auf das erste bezogen, das Feld der Handlung, so werden Handlungen sehr stark wenn sie auf die drei Juwelen und den spirituellen Meister gerichtet sind. Sie werden auch sehr stark, wenn sie auf diejenigen zielen, die spirituellen Meistern und Lamas ähnlich sind und dazu zählen Leute, die Ihnen erklären, was positiv und was negativ ist. Jeder der Ihnen einen guten Rat gibt ist wie ein spiritueller Meister oder Lama. Ebenso sind Eltern ein sehr kraftvolles Feld für Handlungen, da sie - egal welche Art von Handlung Sie ihnen gegenüber ausführen, ob positiv oder negativ – sehr stark wirkt. Auch wenn Sie solchen Menschen nur wenig helfen, baut das ein sehr starkes positives Potenzial auf. Auch wenn Sie ihnen gegenüber nur ein kleines bisschen negativ und destruktiv handeln, baut das ein sehr großes negatives Potenzial auf.

In Bezug auf die Grundlage werden die Handlungen sehr stark wenn jemand Gelübde abgelegt hat. Auf der Basis der Laiengelübde, der Novizen-Gelübde, eines vollordinierten Mönchs oder einer Nonne werden ihre positiven und negativen Handlungen stärker. Besonders auf der Basis eines gewidmeten Bodhichitta-Herzens, einem Herzen, das anderen und dem Erreichen der Erleuchtung gewidmet ist, wird jede Art von konstruktiver Handlung die Sie ausführen außerordentlich stark und mächtig. Wenn Sie den Tag mit dem Gedanken beginnt: „Wie wunderbar, dass ich in dieser Nacht nicht gestorben bin. Nun da ich wach bin, werde ich an diesem Morgen mein Herz den anderen und dem Erreichen der Erleuchtung widmen. Ich werde so positiv und konstruktiv wie mir nur möglich sein“ dann wird, was auch immer Sie den ganzen Tag hindurch machen, von der Kraft Ihrer starken Absicht getragen sein – auch wenn Sie nicht den ganzen Tages diesbezüglich aufmerksam sind. Daher ist es sehr wichtig, den Tag mit einer solchen sehr positiven Absicht zu beginnen. Potenziale werden stark in Bezug auf ihre Absicht.

Dieses letzte Beispiel war ein Beispiel für den vierten Punkt. Um nun zurückzukehren zu einem Beispiel für den dritten Punkt den Gegenstand betreffend: In Bezug auf Freigebigkeit ist es sehr viel stärker, anderen Belehrungen und geistige Regeln zu geben, als nur etwas Materielles. Der vierte Punkt über die Stärke, die vom beteiligten Geisteszustand bestimmt wird, wurde eben schon erwähnt. Zum Beispiel wenn Sie als Opfergabe eine einzige Blume mit dem Ziel damit unzähligen Wesen zu helfen, darbringen wird das positives Potenzial, das sich dadurch aufbaut, im Verhältnis dazu riesengroß sein. Daher ist es sehr wichtig, eine sehr starke positive Absicht zu Beginn jedweder Handlung aufzubauen. Insbesondere ist es wichtig, zu Beginn jeglicher Handlung ein Bodhichitta-Herz zu haben und den Wunsch, dass das was Sie tun, allen Lebewesen helfen wird. Am Ende des Tages ist es genauso sehr wichtig, das positive Potenzial das Sie im Laufe des Tages aufgebaut haben tatsächlich zu widmen, indem es für das Erreichen der Erleuchtung gegeben wird, um fähig zu sein, jedem zu helfen.

Auf diese Weise ist die Absicht, die Sie am Morgen aufbauen und die Widmung abends außerordentlich wichtig. Wenn Sie vor dem Schlafengehen die Absicht haben, sehr positiv und konstruktiv zu sein und am nächsten Tag versuchen, so weit wie möglich für das Wohlergehen der anderen zu arbeiten, so wird die ganze Nacht sehr positiv sein da sie von dieser starke Absicht getragen wird. Wenn Sie ihre Tage und Nächte auf diese positive und konstruktive Weise verbringen, werden Sie wirklich fähig sein den Pfad des spirituellen Trainings zu vollenden und ein erfülltes Leben zu leben.

Die acht auszeichnenden Eigenschaften eines wertvollen menschlichen Lebens

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie sich vor dem Begehen dieser zehn destruktiven Handlungen schützen können, müssen Sie die Tatsache bedenken, dass Sie nun dieses wertvolle menschliche Leben als Ergebnis des Einhaltens der konstruktiven Handlungen in der Vergangenheit haben. Um fähig zu sein, die Erleuchtung auf dem wirksamsten und einfachsten Weg zu erlangen, ist es nötig, eine menschliche Basis zu haben, einen menschlichen Körper welcher vollständig mit den acht auszeichnenden Eigenschaften ausgestattet ist. Diese sind: Ein langes Leben zu haben, eine angenehme physische Erscheinung, eine sehr gute Familie oder Klasse in die Sie hineingeboren werden, reich zu sein, sehr glaubwürdige sprechen zu können, sodass glaubhaft ist, was Sie sagen, sehr mächtig und einflussreich zu sein, einen sehr starken physischen Körper zu haben, großes Durchhaltevermögen und einen sehr starken Geist oder große Willenskraft. Die letzte ausgezeichnete Eigenschaft ist ein Mann zu sein, da bezüglich des Unterschiedes wenn man ein Mann oder eine Frau ist die Umstände häufig so sind, dass ein Mann oft mehr Zeit hat, sich der Dharmapraxis zu widmen - zumindest war das traditionell so.

Jede dieser Eigenschaften hat eine Funktion. Mit einem langen Leben werden Sie fähig, all Ihre Studien und Praktiken abzuschließen. Sehen Sie gut aus, werden andere von Ihnen angezogen sein, kommen und hören, was Sie zu sagen haben. Wenn Sie jemand aus einer königlichen Familie sind, werden andere natürlicherweise zuhören, was Sie zu sagen haben und ihren Vorschlägen folgen. Sind Sie sehr reich, werden andere von Ihnen angezogen sein und Sie werden Hilfsmittel und Möglichkeiten haben, um viele positive Dinge zu tun. Wenn Ihre Redeglaubhaft ist, werden andere Ihnen zuhören und glauben. Sind Sie sehr einflussreich und mächtig, werden andere Ihnen folgen und akzeptieren, was Sie sagen. Wenn Sie als Mann wiedergeboren sind, dann haben Sie weniger Störungen und Hindernisse in Ihrer Praxis. Sind Sie sehr stark, dann haben Sie die Fähigkeit, große Aufgaben auszuführen wie Milarepa, der seinen neunstöckigen Turm errichten konnte.

Jede dieser Eigenschaften hat ihre Ursache. Die Ursache eines langen Lebens liegt darin, Töten zu vermeiden, das Leben von Lebewesen zu retten, Kranke zu pflegen und denen Medizin zu geben, die sie brauchen . Die Ursache um gutaussehend geboren zu werden ist, den drei Juwelen Butterlampen zu opfern, anderen Kleidung, Juwelen und Zierrat anzubieten und nicht ärgerlich oder eifersüchtig zu werden. Die Ursache dafür, in einer guten Familie oder sozialen Klasse wiedergeboren zu werden ist, geistige Meister und Eltern immer respektvoll zu behandeln, ebenso sehr Gelehrte und die mit großen Qualitäten. Eine andere Ursache ist, nicht aufgeblasen zu sein sondern bescheiden und respektvoll. Die Ursache um reich zu sein ist, dass denen in Not – auch ungefragt – gegeben wird was immer gebraucht wird, Essen, Kleidung, Geld und so weiter. Die Ursache für eine glaubwürdige Sprache ist, die destruktiven Handlungen der Rede, nämlich Lügen, grobe Sprache, entzweiende Rede oder unnützes Geschwätz, nicht zu begehen. Die Ursache dafür, sehr einflussreich und mächtig zu sein, ist, Gebete zu den drei Juwelen zu sprechen, besonders um alle guten Eigenschaften und Einfluss zu erlangen. Die Ursache dafür, als Mann wiedergeboren zu werden, ist, keine Tiere zu kastrieren, sich über die Stärke und Fähigkeit von Männern für eine ununterbrochene Praxis zu freuen und die Namen und Lobpreisungen der Bodhisattvas wie Manjushri und Maitreya zu rezitieren. Die Ursache dafür, sehr große physische und geistige Stärke zu haben ist das Vollbringen von Handlungen, zu denen andere nicht fähig sind oder von denen sie annehmen, sie nicht tun zu können.

Es ist wichtig zu versuchen, Gebete darzubringen um mit einem menschlichen Leben wiedergeboren zu werden, das all diese Eigenschaften vollständig enthält und die verschiedenen Arten der positiven und konstruktiven Handlungen die sie hervorbringen, auszuführen. Es ist auch wichtig, solch einen Körper und Leben – wenn Sie es schon haben – in einer konstruktiven Weise zu nutzen, denn wenn Sie ihr Leben benutzen, um ein destruktiver und negativer Mensch zu sein, wird es nur noch schlimmer. Es ist wichtig, dass das Gebet vollständig und vollkommen ist, um diese Art menschlichen Lebens zu erreichen, das dann für positive Zwecke genutzt werden kann. Wenn Sie meditieren möchten um gute Gewohnheiten des Geistes aufzubauen, denken Sie über all Ihre verschiedenen Eigenschaften nach, freuen Sie sich und seien Sie darüber glücklich. Nehmt das Wesentliche dieses Lebens und gestalten Sie ein Leben mit all diesen Gelegenheiten sinnvoll. Vergeuden Sie es nicht, nutzten Sie es zum Vorteil künftiger Leben. Wenn Sie diese Art von Erkenntnis erreichen, so ist sie die anfängliche Ebene der Motivation. Die Tatsache dass Sie alle hier sind bedeutet, dass Sie erkannt haben, dass es nicht genug ist Ihre ganze Zeit nur mit Arbeit zu verbringen. Sie haben sich die Zeit genommen, hierher zu kommen und spirituelle Belehrungen zu hören. Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie bereits eine kleine Art von Erkenntnis haben. Dass Sie überhaupt hierher kommen ist darauf gegründet dass Sie etwas erkannt haben. Denken Sie aber nicht, dass Erkenntnis oder Einsicht bedeutet, dass Sie durch die Luft fliegen oder Fußabdrücke in einem Felsen hinterlassen könnten. Wenn das möglich wäre, dann hätten Menschen wie ich, der seit mehr als sechzig Jahren praktiziert, alle diese Arten von Fähigkeiten. Glauben Sie nicht, dass es eines der großen Wunder sei, irgendeines dieser Art von Dingen zu vollbringen. Es gibt Menschen, die verschiedene Meditationen mit den Energiewinden und Atemübungen machen, die schweben und sich durch die Luft bewegen können. Das zu tun ist keine große Sache. Aber tatsächlich keine der zehn destruktiven Handlungen zu tun ist ein viel schwierigeres Unternehmen.

 

Als Vorbereitung für Tantra ist es nötig, sich der destruktiven Handlungen zu enthalten

Als Atisha nach Tibet eingeladen wurde, bat ihn der spirituelle König Jangchub-ö (tib. Byang-chub `od) über Ursache und Wirkung zu lehren. Der König sagte: „Bitte gib uns keine sehr tiefe und komplizierte Belehrung über Tantra“. Das gefiel Atisha sehr. Auf die tantrischen Belehrungen zu treffen und Initiationen zu erhalten, pflanzt in der Tat sehr gute Instinkte und Saaten. Es ist eine sehr konstruktive Sache, sie zu erhalten wenn Sie die Gelegenheit dazu haben. Es ist sehr glücksverheißend, dazu fähig zu sein. Aber der Weg sich dem zu nähern ist die Praktiken der anfänglichen Ebene sehr gut zu auszuüben, indem von den verschiedenen Arten der destruktiven Handlungen Abstand genommen wird. Dann gehen Sie von dieser Basis aus zu den sehr umfassenden Ebenen der Motivation und entwickeln letztendlich ein gewidmetes Bodhichitta-Herz – ein Herz das völlig für andere engagiert ist – und um Erleuchtung zu erreichen, um fähig zu sein ihnen zu helfen. Wenn Sie von dieser Basis aus in die Praxis des Tantra eintreten, wird das eine schnelle und effektive Methode sein um Erleuchtung zu erlangen.

Tantras, die verborgenen Maßnahmen um den Geist zu schützen, sind ein Fahrzeug das sich mit den Ergebnissen beschäftigt. Die Sutra-Belehrungen, die üblichen Themen der Praxis, befassen sich mit den Ursachen. Sie können sich nicht wirklich einem Fahrzeug nähern, das sich mit den Ergebnissen beschäftigt ohne vorher das Fahrzeug zu erklären, das sich mit den Ursachen beschäftigt; Sie können keine Ergebnisse ohne Ursachen bekommen. Wenn Sie mit der Basis des Fahrzeugs beginnen, das sich mit den Ursachen beschäftigt und dann mit dem Fahrzeug fortfahren, das sich mit den Ergebnissen beschäftigt, wird dieses diamantfeste Fahrzeug des Tantra ein sehr schnelles und effektives Fahrzeug werden um Erleuchtung zu erlangen.

Sollten Sie hören, dass diese tantrischen Methoden ein sehr schneller Pfad sind um Erleuchtung zu erlangen und Sie nur eine Ermächtigung wollen und sie sofort praktizieren wollen, dann wird es schwierig sein, damit irgendetwas zu erreichen. Obwohl ein Flugzeug zum Beispiel sehr schnell durch den Himmel fliegt, können Sie nicht während des Fluges einsteigen. Der einzige Weg um das schnelle Flugzeug zu erreichen besteht darin, durch alle vorbereitenden Schritte zu gehen, ein Ticket zu besorgen, durch den Zoll zu gehen, auf dem Rollweg im Flughafen zu laufen, die Treppen, den kleinen Shuttlebus, die Stufen zum Flugzeug hinaufzugehen usw. Sie erreichen es auf diese stufenweise Art. Wenn Sie in ein schnelles Fahrzeug zur Erleuchtung einsteigen wollen, ist es wichtig, diese ersten Stufen zu durchlaufen, um dieses schnelle Fahrzeug zu betreten. Vor allem ist es wichtig, sich der zehn destruktiven Handlungen zu enthalten. Von da aus werden Sie einen sicheren und stabilen Zugang zum schnellen Fahrzeug haben.

Sogar wenn diese Darstellungen von Manjushri, Chenrezig und Maitreya lebendig würden und zu Ihnen sprechen würden, so wären es diese Art von Belehrungen, die sie Ihnen geben würden. All diese sehr tiefen und tiefgründigen Unterweisungen werden bereit sein gegeben zu werden sofern Sie sich bereits geübt und sehr gut praktiziert haben. Aber sollten Sie nicht von der Grundlage des Lernens ausgehen, wie man sich von destruktivem Tun fernhält, werden Sie nicht nur unfähig sein, Belehrungen von Manjushri und Maitreya zu erhalten, sondern wir werden sie nicht einmal sehen oder Visionen von ihnen haben. Wenn Sie diese aber sehr gut praktizieren, wird die Zeit kommen, in der Sie diese verschiedenen großen Wesen direkt von Angesicht zu Angesicht trefft.

Es gab drei Brüder, die Schüler von Atisha und seines Schülers Dromtonpa (tib. Brom-ston-pa) waren. Einer der drei wurde Puchungwa (tib. Phu-chung-ba) genannt. Er hatte immer eine sehr intensive Meditationspraxis. Er praktizierte neun Jahre hindurch sehr intensiv und gab dabei die normale menschliche Nahrung auf. Er lebte hoch in den Bergen und sammelte die Ausscheidungen von Herdentieren. Die Ausscheidungen enthielten unverdautes Tsampa (Gerstenkorn). Er kochte es auf und machte eine Suppe daraus. Eines Tages kam er aus seiner intensiven Praxis heraus um nach Lhasa zu gehen, da er die großen und berühmten Statuen in den wichtigen Tempeln sehen wollte. Während er sich der Stadt näherte sah er, dass ihn die einundzwanzig Taras begleiten. Er sagte zu ihnen: „Ich bin ein Mönch und es sieht nicht sehr gut aus, wenn ihr Frauen alle mit mir in die Stadt kommt.“ Sie antworteten darauf: „Du brauchst dich nicht zu sorgen. Niemand sonst kann uns sehen.“ Als er nach Lhasa kam und die großen Statuen in den Tempeln sah, sprachen sie wirklich zu ihm.

Als er am Anfang zu seiner Bergklause hinaufgegangen war, hatte er die Gräser, die auf den Wiesen wuchsen, zusammengerollt und diese als Rauchopfer verbrannte. Da er in seinen jungen Jahren solche Opfergaben mit einem reinen Herzen gemacht hatte, war es ihm später in seinem Leben möglich, Räucherwerk aus sehr wertvollen medizinischen Substanzen darzubringen. Ein Räucherstäbchen konnte den Wert von sechshundert Dollar haben.

Hinarbeiten auf und Durchführen von Handlungen

Es gibt verschiedene Einteilungen, die Karma oder Verhalten betreffen. Auf bestimmte Handlungen wurde hingearbeitet und sie werden dann wirklich durchgeführt, auf einige wurde nicht hingearbeitet, sie werden aber durchgeführt, auf einige wurde hingearbeitet und sie werden nicht ausgeführt und auf einige wurde nicht hingearbeitet und sie werden auch nicht ausgeführt. Das sind Punkte, die Sie sich aufschreiben sollten. Es sind sehr interessante und wichtige Dinge die zu lernen sind, sodass Sie später einmal – wenn Sie hier einen Lehrer haben – ihn Genaueres fragen können. Es würde zu lang dauern hier jetzt auf Einzelheiten einzugehen. 

Absichten und Handlungen

Es ist möglich, eine heilsame Absicht zu haben aber eine unheilvolle Handlung auszuführen, eine unheilvolle Absicht zu haben aber eine heilsame Handlung zu auszuführen, sowohl eine unheilsame Absicht zu haben als auch die unheilvolle Handlung durchzuführen und sowohl eine heilsame Absicht zu haben als auch eine heilsamen Handlung auszuführen. Wenn es Ihnen möglich ist, sollte beides, sowohl die Absicht als auch die Handlung heilsame oder edel sein. Ein Beispiel für eine heilsame Absicht und die Durchführung einer unheilsamen Handlung könnte Folgendes sein: Wenn Sie versuchen, jemanden etwas zu lehren und sie es nicht lernen und obwohl Ihre Absicht ist, ihnen zu helfen, könnte Ihre Handlung sein, dass Sie sie schlagen oder mit ihnen schimpfen. Ein Beispiel für eine unheilvolle Absicht aber eine heilsame Handlung wäre, jemanden davon abzuhalten etwas fertig zu stellen indem sie abgelenkt werden, sie zu einem Picknick, einer Besichtigung mitzunehmen oder etwas Vergnügliches zu unternehmen, sodass deren Zeit vergeht ohne dass sie das Vorgenommene durchführen können. Eure Absicht war unheilvoll, eure Handlung jedoch heilsam. Es ist leicht, Beispiele zu geben in denen sowohl die Handlung als auch die Absicht heilsam sind.

Schädliche und nützliche Ergebnisse

Eine andere vierfache Einteilung ist Folgende: Es gibt Handlungen, die zwar oberflächlich heilsam aber langfristig schädlich sind; solche, die oberflächlich schädlich aber langfristig heilsam sind; solche, die sowohl oberflächlich als auch langfristig heilsam sind und solche, die sowohl oberflächlich als auch langfristig schädlich sind. Sollte etwas beides sein, oberflächlich und langfristig heilsam, so sollten Sie es tun. Wenn etwas oberflächlich unheilvoll aber langfristig heilsam ist, können Sie es auch tun. Wenn etwas anfänglich heilsam aber langfristig schädlich ist, sollte es besser unterlassen werden. Wenn etwas unnütz auf kurze oder lange Sicht ist, sollten Sie es auf keinen Fall tun. Sie sind alle sehr intelligent und scharfsinnig, sodass Sie diese Dinge sofort verstehen können.

Die vier Grundsätze von Handlungen

Eine andere Einteilung von Handlungen ist auch vierfältig: Die Sicherheit über die Handlungen; der Punkt des Anwachsens der Handlungen und ihrer Ergebnisse; Wenn Sie eine Handlung nicht ausgeführt haben, werden Sie ihre Auswirkungen nicht erfahren; solltet Sie eine Handlung durchgeführt haben so ist sie nicht vergebens sondern wird ein Ergebnis haben.

Der Sicherheitsfaktor ist, dass das Ergebnis definitiv Glück sein wird, wenn Sie etwas Konstruktives getan haben. Ebenso wird das Ergebnis definitiv Leid, Probleme oder Unglück sein, wenn Sie etwas Negatives oder Destruktives getan haben. Wenn Sie zum Beispiel Reis pflanzen werden Sie keine Erbsen ernten. Der Faktor des Anwachsens wird dadurch erläutert, was geschieht, wenn Sie ein Maiskorn pflanzen und eine große Menge Mais erhalten. Aus einer kleinen positiven Handlung kann größtes Glück entstehen, während aus einer geringen destruktiven Handlung größte Probleme erwachsen können.

Hier ist ein Beispiel des Sicherheitsfaktors. Einige Menschen haben einen Stupa, ein Monument für Relikte. Ein Arbeiter am Projekt hatte mit der Arbeit große Schwierigkeiten und klagte fortwährend. Als der Stupa fertiggestellt war, schaute er ihn an und sagte: „Letzten Endes war es doch eine gute Sache“ und fühlte sich sehr glücklich. Er verwendete seinen Lohn, um eine besondere Glocke zu kaufen die er für die Stupaspitze darbrachte. Zur Zeit Buddhas wurde er als jemand wiedergeboren der unter dem Namen„Schöne Stimme “bekannt war. Er hatte eine liebliche Stimme, sein Körper war jedoch völlig abstoßend, sehr klein und verwachsen. Seine Stimme aber war so schön, dass sogar die Tiere in der Nähe stehen blieben um zuzuhören wenn er sang. Eines Tages besuchte der König der Gegend Buddha. Er hörte die wunderschöne Stimme des Mönchs und fragte, ob er ihn sehen könne. Der Buddha sagte: „Es wäre besser für dich, ihn nicht zu treffen“ . Der König aber bestand darauf und so brachte ihn der Buddha zu dem Mönch. Als der König sah, wie hässlich und verformt er war und fragte, warum er eine so schöne Stimme und so einen hässlichen Körper hätte, erklärte der Buddha sein vergangenes Leben.

Hier sind einige Beispiele für den Faktor des Anwachsens. Jemand sagte zu einem Mönch: „Deine Stimme ist wie die eines Hundes!“ Als Ergebnis wurde er selbst fünfhundert Mal als Hund wiedergeboren. Sie sollten sehr vorsichtig damit sein, andere Menschen mit Spottnamen zu versehen, grobschlächtig zu sein und sie zu schmähen, da Sie mit nur einem Zungenschlag einen sehr verheerenden Fehler machen können.

Derjenige unter den Schülern des Buddha, der besonders bekannt für seine Weisheit war, war Shariputra (tib. Sha-ri ‘i bu). Viele Leben davor war er als Briefträger wiedergeboren worden. Einmal verbrachte er eine Nacht in einem Tempel mit sehr schönen Wandmalereien der Buddhas. Als er eine Lampe entzündete, um seine Schuhe flicken zu können, konnte er die Bilder aller Buddhas sehen. Als Ergebnis hiervon wurde er mit einem so großen Gewahrsein wiedergeboren.

Der nächste Faktor über Karma ist, dass Sie dem Ergebnis einer Handlung die Sie nicht ausgeführt haben, auch nicht begegnen werden. Wenn Sie aber eine Handlung begangen haben, ist es nur eine Frage der Zeit bis Sie dem Ergebnis begegnen werden. Aber wenn Sie etwas Positives getan haben, kann Ärger das aufgebaute positive Potenzial zerstören. Wenn Sie jedoch etwas Negatives getan haben, ehrlich bekennen, dass es falsch war und die vier Gegenkräfte anwenden, können Sie sich von diesem negativen Potenzial reinigen. Abgesehen hiervon haben Sie die Ergebnisse ihres Tuns zu erfahren. Wut kann die Fähigkeit des positiven Potenzials als Wurzel für Glück zu wirken völlig zerstören. Die Art und Weise, wie das geschieht ist einem belichteten Film ähnlich, der den Röntgenstrahlen des Durchleuchtungsapparates am Flugplatzes ausgesetzt ist. Die Bilder des Filmes werden völlig zerstört und gelöscht.

Es gab einmal eine Königin, Tsunmo Sangmo (tib. bTsun-mo sNgo-bsangs-mo), die mit ihrem Hofgesinde zu einem Picknick unterwegs war. Wo sie picknickten gab es ein kleines Gestrüpp mit einem Nest einiger kleiner Fasane. Die Königin und ihr Gefolge zündeten den Busch an und töteten alle Vögel aus Vergnügen, eine Dienerin jedoch war unterwegs um Wasser zu holen und war nicht beteiligt. Später zur Zeit des Buddha wurde die Königin als Mann wiedergeboren, der die Roben nahm und den Zustand eines Arhat mit verschiedenen Arten wunderwirkender Kräfte erreichte. Die Dienerin wurde zur selben Zeit geboren und wurde auch ein Mönch, erreichte jedoch nicht die Arhatschaft. Eines Tages fing als Ergebnis des aufgebauten Potenzials ihrer früheren Handlungen das Haus, in dem sie lebten, Feuer. Der Arhat, der einst die Königin war, hatte noch negatives Potenzial von dieser früheren Handlung übrig, und war unfähig seine wunderbaren Fähigkeiten einzusetzen um wegzufliegen. Er starb im Feuer. Das ist ein Beispiel für den Faktor dass Sie, sollten Sie ein bestimmtes Potenzial aufgebaut haben, das nicht fruchtlos ist, sondern Sie die Ergebnisse erfahren werden. Der Mönch, der die Dienerin gewesen war, konnte aus dem brennenden Haus durch einen Abfluss, der das Wasser aus dem Haus ableitete, entkommen. Das ist ein Beispiel dafür, dass Sie die Ergebnisse von bestimmten Handlungen, die Sie nicht begangen haben, auch nicht erfahren werden.

Hier stellt sich die Frage: Wie kann ein Arhat noch immer einiges negatives Potenzial übrig haben? Das kann in Bezug darauf, wie Sie die verschiedenen reinigenden Gegenkräfte anwenden, verstanden werden. Wenn sie vollständig gut und korrekt anwendet werden, ist es möglich, sich von allem negativen Potenzial völlig zu reinigen. Wenn sie aber nicht ganz korrekt ausgeführt werden, kann immer noch ein klein wenig negatives Potenzial oder Unreinheit übrig sein.

Vertrauen in die Wahrheit der Belehrungen über Karma gewinnen

Karma, die Gesetze vom Verhalten und seinen Ergebnissen sind ein ausgezeichnetes Thema. Sie können darüber mehr in einem Sutra namens „Der Weise und der Tor“ (tib. mDdo mdzangs-blun, Skt. Damamuko-nama-sutra) lesen. Die verschiedenen Geschichten in diesem Text sind sehr angenehm zu lesen. Hierdurch gewinnen Sie auf der Grundlage schriftlicher Autorität einen überzeugten Glauben in die Dinge, die mit Ursache und Wirkung zusammenhängen. Das ist nicht etwas, das Sie nur mit reiner Logik überprüfen können.

Solltet Sie sich fragen, wie wir einen überzeugten Glauben in Buddhas schriftliche Autorität haben können: Sie beruht auf Gedankengängen darüber, was der Buddha über die Leerheit – die Realität – gesagt hat. Diese Belehrungen sind korrekt. Wenn Sie darüber nachdenken, so können Sie alles, was er sagte, durch Logik nachprüfen. Wenn Sie einen überzeugten Glauben, der auf Logik beruht haben, dass das, was der Buddha über die Realität sagte, korrekt ist, dann können Sie auf dieser Grundlage auch den überzeugten Glauben haben, dass das, was er über Ursache und Wirkung sagte, ebenfalls wahr ist.

Wenn Sie Sie den Anweisungen Buddhas folgen und ein liebevolles und warmes Herz entwickeln, Ihr Herz anderen und dem Erlangen der Erleuchtung widmen und Bodhichitta entwickeln, dann wird in der Tat alles sehr gut für euch verlaufen. Wenn Sie darüber nachdenken, was der Buddha über die Leerheit gesagt hat, und Sie durch die gesamte Argumentationskette gehen, kommen Sie mit Hilfe der Logik darauf, dass es vollkommen logisch und korrekt ist. Auf der Grundlage dieser Punkte können Sie Vertrauen in anderen Dinge haben, die der Buddha sagte. Andernfalls ist es schwierig tatsächlich einen überzeugten Glauben in das zu haben, was der Buddha sagte, wenn Sie diesen Prozess nicht durchlaufen. Sollten Sie Sachen wie das Sutra „Der Weise und der Tor“lesen, könnten Sie vielleicht denken, dass sie nur eine Sammlung von Märchen oder Fabeln sind. Die Berücksichtigung der Gesetze des Karma, der Gesetze des Benehmens und seiner Ergebnisse ist sehr wichtig.

Zufluchtnahme ‐ die Buddhas

Das Wichtigste dabei, wenn es darum geht, Ihr Leben nach den Gesetzen des Verhaltens und seiner Ergebnisse zu führen, ist der Hauptpunkt der Übung wenn Sie Zuflucht nehmen, mit anderen Worten wenn Sie ihrem Leben eine sichere und gute Richtung geben. Um wirklich Zuflucht zu nehmen benötigen Sie eine Quelle, die diese sichere Richtung anbietet. Es gibt drei Quellen der sicheren Richtung. Welche sind das?

Student: Der Buddha, Dharma und Sangha

Rinpoche: Wer ist ein Buddha?

Student: Ich weiß es nicht.

Rinpoche: Ein Buddha ist jemand, der völlig klaren Geistes und vollkommen entwickelt ist. „ Klaren Geistes“ ist die erste Silbe des tibetischen Wortes für Buddha. Das heißt, dass er seinen Geist von jeglicher Unruhe und störenden Geisteshaltungen gereinigt hat. „Vollkommen entwickelt“ ist die zweite Silbe. Das heißt, dass er gänzlich alle guten Fähigkeiten und vollkommenes Gewahrsein aller Dinge erreicht hat, sodass er zum höchst möglichen Zustand entwickelt ist.

Das Erscheinen von Buddhas in dieser Welt

Am Anfang widmeten Buddhas ihre Herzen völlig dem, dass es ihnen möglich werden möge, allen begrenzten Wesen zu nützen. Sie entschlossen sich sehr energisch dazu, geistesklar und vollkommen entwickelt zu werden, um das tun zu können. Das ist der Weg, auf dem sie ein gewidmetes Bodhichitta- Herz entwickelten. Sie widmeten ihre Herzen nicht nur auf diese Art sondern arbeiteten durch drei Zillionen von Äonen hindurch um das positive Potenzial aufzubauen, das ihnen ermöglichen würde, diesen Zustand zu erreichen.

Am Anfang eines Äons beträgt die Lebensspanne der Menschen so etwas wie eine Zillion Jahre. Der wörtliche Ausdruck auf tibetisch ist „unzählbar“. Das heißt nicht grenzenlos, sondern begrenzt, aber unzählbar. Alle hundert Jahre wird die Lebenszeit um ein Jahr verkürzt, sodass sie schließlich zehn Jahre erreicht. Danach wächst sie wieder jedes Jahrhundert um ein Jahr an, bis die Lebensspanne achtzigtausend Jahre erreicht hat. Dann schrumpft sie wieder auf zehn Jahre. So geht es achtzehn Mal auf und ab und macht ein Zwischenäon aus. Wenn es durch eine Periode dieser Phasen geht werden sie die zwanzig Zwischenäonen genannt, in denen das Universum besteht oder in einem bestimmten Zustand verbleibt. Dann folgt eine andere Periode von zwanzig Zwischenäonen die das Äon der Zerstörung ist, in dem das Universum zerstört wird oder zusammenbricht. Das geschieht zum Beispiel durch das Erscheinen von sieben Sonnen, die durch sieben Tage hindurch scheinen und alles in der Welt verbrennen. Dann folgen weitere zwanzig Zwischenäone, in denen das Universum leer ist, gefolgt von weiteren zwanzig Zwischenäonen in denen sich das Universum beginnend mit dem Wind-Mandala, der ätherischen Sphäre, wieder ausbildet. Der ganze Prozess dauert eine Periode von achtzig Zwischenäonen, die gleich einem großen Äon sind. Mit einer Zillion multipliziert erhält man eine Zillion großer Äonen. Der Buddha baute während drei dieser Zillionen großer Äonen lang positives Potenzial auf, um tatsächlich völlig klaren Geistes und vollkommen entwickelt zu werden.

Es gibt große Äonen der Dunkelheit und solche des Lichts, in denen ein Buddha in das Universum eintritt. Das gegenwärtige große Äon, in dem wir leben, ist ein Äon des Lichts das „ das glückliche Äon“ genannt wird. In diesem glücklichen Äon werden tausend Buddhas als universelle Lehrer kommen. Die ersten drei universellen Lehrer kamen, als die menschliche Lebensspanne sechzigtausend, vierzigtausend und zwanzigtausend Jahre andauerte. Ich bin mir der Anzahl nicht ganz sicher und müsste in einem Text nachsehen. Zu der Zeit nun, als die Lebenszeit einhundert Jahre erreicht hatte, kam der vierte universelle Lehrer namens Shakyamuni Buddha in dieses Universum. Das war zu einer Zeit, als die Lebensspanne schrumpfte.

Wächst die Lebenszeit von zehn aufwärts zu achtzigtausend, erscheinen universelle Monarchen, die Chakravartin-Herrscher, die ein Rad der Autorität tragen. Es gibt vier verschiedene Arten universeller Monarchen, solche die ein goldenes, silbernes, kupfernes oder eisernes Rad der Autorität schwingen. Als der Buddha kam, lebten einige Menschen hundert Jahre lang. Nun ist es sehr selten geworden, dass Menschen über hundert Jahre alt werden. Die Lebensspanne wird stufenweise weniger. Sie wird schließlich zehn Jahre erreichen und die Lebenszeit wird wieder langsam über eine lange Zeitperiode hindurch wachsen. Hat sie achtzigtausend erreicht, wird Maitreya Buddha erscheinen.

Die Eigenschaften des Körpers eines Buddha

Wir können solche Wesen wie Shakyamuni und Maitreya als Beispiele völlig geistesklarer und voll entwickelter Buddhas wahrnehmen. Buddhas verfügen über verschiedene Körper. Es gibt den Körper des tiefen Gewahrseins, der alles umfasst (Jnanadharmakaya). Es gibt verschiedene Formkörper eines Buddha (Rupakaya), welche die Körper des volles Gebrauchs (Sambhogakaya) und den Ausstrahlungskörper (Nirmanakaya) umfassen. Die Körper des tiefen Gewahrseins, die alles umfassen sind solche, die nur von Buddhas untereinander wahrgenommen werden können. Nur Arya Bodhisattvas und Wesen darüber können die Körper des vollen Gebrauchs wirklich sehen. Jeder mit geringeren Fähigkeiten kann sie nicht sehen.

Was die Ausstrahlungskörper oder Nirmanakayas betrifft, so gibt es einen höchsten Ausstrahlungskörper, einen Ausstrahlungskörper als Künstler und einen Ausstrahlungskörper als Mensch. Ein höchster Ausstrahlungskörper kann von gewöhnlichen Wesen gesehen werden und sie können ihn treffen. Obwohl gewöhnliche Wesen einen höchsten Ausstrahlungskörper sehen können, so brauchen sie doch ein sehr reines Karma, sehr reine Handlungen und Potenziale, um ihn tatsächlich zu sehen. Andernfalls können gewöhnliche Wesen wie wir nicht wirklich einen höchsten Ausstrahlungskörper mit den zweiunddreißig großen Zeichen und den achtzig beispielhaften Merkmalen sehen. Da ein höchster Ausstrahlungskörper bereits die Art und Weise des Weggangs in die endgültige Befreiung und das Parinirvana gezeigt hat, gibt es unter uns keinen, den wir tatsächlich sehen können.

Die höchsten Ausstrahlungskörper haben eine kronenartige Erweiterung (Ushnisha) auf ihren Köpfen. Sie haben den Abdruck eines Dharmarades markant auf ihren Handflächen. Ihre Schultern sind hochstehend wie die eines Löwen. Heutzutage haben Amtspersonen Epauletten auf den Schultern ihrer Uniform, nicht wahr? Vielleicht sind sie höchste Ausstrahlungskörper, wer weiß? Sie haben kupferfarbene Nägel, die nicht von aufgetragenem Nagellack stammen. Ihre Lippen sind sehr rot ohne Lippenstift aufgetragen zu haben. Sie haben eine Locke weißen Haares in der Mitte ihrer Brauen. Wenn an ihr gezogen wird kann, sie nie ganz ausgedehnt werden, sie wird nur länger und länger. Studieren Sie die Texte, dann lernen Sie alles über diese großen und kleinen Zeichen. Zusätzlich sind ihre Körper völlig in einen Lichtschein eingehüllt. Das ist ein Licht das heller als alle anderen Arten von Licht ist, egal wie weit weg es sein mag. Zum Beispiel haben Götter einen Halo (Heiligenschein) und sind sehr strahlend – aber im Vergleich mit einem Buddha sind sie wie kleine Kerzen neben einer großen phosphoreszierenden Lampe.

Die Eigenschaften der Sprache eines Buddha

Was die erleuchtende Sprache eines Buddha betrifft so hat sie sechzig besondere Eigenschaften. Wenn ein Buddha zum Beispiel spricht, so hören die Wesen seine Stimme vorn in der Zuhörerschaft nicht zu laut und die Leute hinten hören seine Stimme nicht zu leise. Jedermann hört sie in gleicher Lautstärke. Und wenn es eine große Zuhörerschaft von Menschen aus verschiedenen Ländern gibt dann trägt der Buddha nur in einer Sprache vor, aber jeder versteht ihn in ihrer oder seiner Sprache Der Buddha braucht keine Übersetzer.

Die Eigenschaften des Geistes eines Buddha

Was den erleuchtenden Geist eines Buddha betrifft, so gibt es einundzwanzig Kategorien seines Verständnisses und Gewahrseins, das von jeglicher Verwirrung gänzlich frei ist (nicht verunreinigte Weisheit). Das wird ein sehr umfassendes Thema. Eine der Kategorien sind die siebenunddreißig Faktoren die zu einem gereinigten Zustand führen. Es gibt auch noch die achtzehn Eigenschaften die nicht mit den geringeren Arhats geteilt werden usw. Es gibt einundzwanzig Kategorien, jede mit verschiedenen Untereinteilungen.

All diese Eigenschaften, wie die großen körperlichen Merkmale eines Buddha, sind das Ergebnis einer enormen Menge positiven Potenzials, das über drei Zillionen von Äonen aufgebaut wurde. Sogar wenn ein höchster Ausstrahlungskörper eines Buddha vor uns stehen würde könnten wir ihn nicht sehen, da wir kein reines Karma und keine reines Potenzial haben. Aber Ausstrahlungskörper als Menschen sind etwas, das wir wirklich sehen und treffen können, zum Beispiel Seine Heiligkeit den Dalai Lama, der Avalokiteshvara ist. Er ist der Ausstrahlungskörper eines Buddha in Menschenform. Aber trotzdem gab es einige Geshes, die unfähig waren ihn zu sehen, als Seine Heiligkeit auf einem Thron saß. Die Tatsache, dass wir Seine Heiligkeit wirklich sehen können, ist sehr glücksverheißend.

Und nun ein Beispiel für einen Ausstrahlungskörper als Künstler. Es gab einmal einen König der himmlischen Musiker, der glaubte der beste Musiker im Universum zu sein. Er war sehr stolz und überheblich. Er spielte eine Laute mit tausend Saiten. Der Buddha manifestierte sich als Künstler, als ein Musiker, und forderte den König zu einem musikalischen Wettbewerb heraus. Sie wollten nach und nach eine Saite von ihren Lauten entfernen um zu sehen, wer weiterspielen könne. Schließlich hatten beide nur noch eine Saite übrig. Dann entfernte der Buddha die letzte Saite seines Instrumentes und fuhr fort, wunderschöne Musik zu machen. Als der König die letzte Saite entfernte war er unfähig, irgendeine Musik zu erzeugen und sein Stolz wurde gedämpft. Das ist ein Beispiel für einen Ausstrahlungskörpers als Künstler.

Das Buddha-Juwel

Wenn wir von der Buddha-Zuflucht sprechen, sollten Sie an ein klar entwickeltes Wesen wie einer dieser Körper denken. In Bezug auf Ihre Praxis ist es wichtig, dass wir all die verschiedenen Abbildungen von Buddhas, wie die Malereien und Bilder hier, als wirkliche Buddhas begreifen. Wenn wir praktizieren gibt es fünf wirkliche Pfade des Geistes. Der erste wird der Pfad der Ansammlung genannt. Dieser hat drei Stufen: klein, mittel und groß. Wenn Sie dann tatsächlich den großen Pfad der Ansammlung des Geistes erreichen, werden Sie fähig sein, Belehrungen von all diesen Repräsentationen der Buddhas zu hören und zu erhalten. Es wird gesagt, dass es heilsamer ist, wenn wir diesen verschiedenen Malereien und Abbildungen des Buddha in der angemessenen Art begegnen als einen wirklichen Buddha zu treffen. Daher ist es sehr wichtig, vorsichtig zu sein. Derzeit gibt es Bilder von Buddhas und erleuchteten Wesen überall abgedruckt – in Zeitungen und so weiter – wenn Sie nicht sorgfältig sind wie Sie diese Abbildungen als Repräsentationen der Buddhas behandeln und ansehen sollen, wird es Schwierigkeiten geben.

Das Dharma-Juwel

Das Juwel des Dharma bezieht sich auf all die Eigenschaften des erleuchteten Geistes eines Buddha. Das ist die wirkliche Dharma-Zuflucht. Wenn wir praktizieren, ist es notwendig, dass wir all die verschiedenen schriftlichen Texte als wirkliches Juwel des Dharma anerkennen. Es ist wichtig, die verschiedenen Buchstaben und Schriften, in denen der Dharma in jedwedem Alphabet ausgedrückt sein kann, mit Hochachtung behandeln. Wickeln Sie keinen Abfall in Zeitungen. Das ist sehr verächtlich und negativ. Es ist wichtig, respektvoll mit dem gedruckten Wort umzugehen.

Wenn Sie lose Blätter eines Dharmatextes haben und viel Wind weht, ist es erlaubt, einen Rosenkranz auf die Seiten zu legen um die Blätter vom Wegwehen zu bewahren. Andernfalls legen Sie nichts auf die Bücher. Ebenso befeuchten Sie Ihre Finger nicht mit Spucke, um die Seiten umzublättern. Stellen Sie lieber eine kleine Schale mit reinem Wasser daneben, wenn Sie die Seiten umblättern müssen und tauchen Sie die Finger in diese. Es ist wichtig, die Bücher in Einbände zu wickeln, damit sie nicht die nackten Oberflächen berühren. Vermeiden Sie auch auf oder über Ihre Bücher zu steigen. Es ist in Ordnung, Bücher über oder als Krönung von Statuen auf ein Bord zu legen, aber stellen Sie keine Statuen über oder auf Bücher zu stellen.

Das Sangha-Juwel

Das Juwel der entschlossenen Gemeinschaft (Sangha) ist jedes höchst verwirklichte Wesen oder jeder Arya, ein Mensch, der eine nichtkonzeptuelle Wahrnehmung der Leerheit oder Wirklichkeit hat. Im Allgemein bilden vier vollordinierte Mönche einen Sangha. Nur ein, zwei oder drei Mönche sind kein Sangha. Aber wenn wir praktizieren, sollten wir jeden, der die Roben eines buddhistischen Ordens trägt, als wirklichen Sangha anerkennen. Das Juwel des Buddha ist jemand, der wirklich Belehrungen gibt und die sichere Richtung, die man im Leben nehmen sollte, aufzeigt. Das Juwel des Dharma ist die wirkliche Quelle der sicheren Richtung: Wenn Sie all diese spirituellen Maßnahmen in die Praxis umsetzen bieten sie tatsächlich eine sichere und gute Richtung im Leben. Das Juwel des Sangha sind Menschen, die Ihnen helfen und Gefährten, die ein Leben mit einer guten Richtung führen. Wenn ich ein Erzählung als Beispiel gebe, so wird es einfacher zu verstehen sein.

Es war einmal das Kind der Götter namens Stiramati (tib. Blo-gros brtan-pa). Er war ein Gott im Himmel der dreiunddreißig Götter. Alles dort ist außergewöhnlich schön. Es ist alles aus wertvollen Edelsteinen gefertigt. Es gibt dort keinen Schmutz oder irgendeine Unreinheit. Es ist makellos. Dieser Gott führte ein vollkommen glückliches Leben und hatte niemals irgend ein Leid oder Probleme. Als er dem Tod nah war, begannen die Blumengirlanden, die er trug, zu welken und abzusterben und sein Körper fing an einen sehr abstoßenden Geruch auszuströmen. All seine Götterfreunde wollten ihm nicht mehr nahe kommen. Unter seinen Freunden wollten nur noch diejenigen die wirklich sehr standfest und zuverlässig waren, etwas mit ihm zu tun haben. Sie blieben nur in einem gewissen Abstand von ihm stehen und betrachten ihn. Dieser Gott hatte die Fähigkeit zu sehen, dass er das aufgebaute positive Potenzial aufgebraucht hatte und dass er nun als Ergebnis des übriggebliebenen negativen Potenzials in eine der schlimmen Zustände der Wiedergeburt geboren würde. Er sah, dass er nicht nur in eine der wirklich schlechten Zustände der Wiedergeburt fallen, sondern danach auch als Schwein wiedergeboren würde. Durch diesen Gedanken erlitt er das schlimmste geistige Leid das Sie sich vorstellen können. Es gibt kein größeres geistige Leiden als das, das ein solcher Gott erfährt.

Er ging zum König der Götter, Indra (tib. brGya-byin,) und bat ihn, ihm zu helfen, ihm eine Art von Methode zu geben, durch die er diesem Schicksal entgehen könne. Indra sagte: „Es tut mir leid. Ich kenne keinen Weg um dir zu helfen, das zu vermeiden. Ich werde dich aber zu Buddha bringen, um ihn zu sehen. Er hat die besten Methoden“. Er ging zu Buddha und der Buddha gab ihm die Anweisungen der Göttin oder persönlichen Gottheit namens Ushnisha Vijaya (tib. rNam-rgyal-ma). Sie ist eine der drei Gottheiten des langen Lebens. Sie hat einen weißen Körper mit drei Gesichtern und acht Armen. Er führte alle Praktiken durch. Als er starb, fiel er nicht nur nicht in die schlechten Zustände der Wiedergeburt, sondern wurde sogar in einem höheren Himmel als vorher wiedergeboren. Dieser Himmel ist als Tushita (tib. dGa‘-ldan, Ganden), der Himmel der Freude, bekannt. Indra war unfähig, ihn zu sehen, da er nur die Himmel auf seiner Ebene oder darunter sehen kann. Als er Buddha fragte ,wo dieser Gott wiedergeboren wurde, sagte ihm Buddha, dass er im Tushita-Himmel wiedergeboren wurde.

Durch dieses Beispiel können wir sehen, dass der Buddha der Lehrer ist, derjenige, der wirklich die zu nehmende sichere Richtung aufzeigt. Das, was wirklich für die sichere Richtung sorgte, war die Praxis die dieser Gott tat, die der Ushnisha Vijaya. Das ist das Beispiel für das Dharma-Juwel. Der ihm half, diese Richtung im Leben zu finden und sie zu nehmen, war der König der Götter, Indra. Daher ist er ein Beispiel für das Sangha-Juwel.

Abschließender Rat

Sollten Sie über etwas meditieren wollen, um eine gute Gewohnheit des Geistes aufzubauen, so visualisieren Sie Seine Heiligkeit den Dalai Lama, der alle Buddhas repräsentiert vor sich und richten an ihn häufige Bitten um Inspiration. Sagen Sie OM MANI PEME HUNG und stellen Sie sich vor, dass Lichter usw. von ihm ausstrahlen und Ihre negativen Potenziale reinigen.

In Bezug auf ganz praktische Punkte der Praxis, die Sie in Ihre tägliche Handlungsweise aufnehmen sollten, ist die wichtigste, dass Sie, wenn Sie am Morgen aufwachen, eine sehr starke positive Absicht aufbauen sollten: „Heute werde ich ein positiver und konstruktiver Mensch sein und versuchen, Dinge zum Nutzen anderer zu tun.“ Am Ende des Tages sollten Sie an all die positiven Dinge denken, die Sie getan haben und dann das Potenzial, das aufgebaut wurde widmen: Sie sollten es dem Wohl anderer und dem Erreichen eines Zustandes der völligen Geistesklarheit und vollkommenen Entwicklung, um fähig zu sein, jedem zu nützen, widmen.

Habt Sie zu dem, was ich heute sagte irgendwelche Fragen?

Student: Was ist der Dharmakaya?

Rinpoche: Der Dharmakaya ist der allwissende Geist eines Buddha, der alles umfasst. Wie schon erklärt gibt es einundzwanzig Kategorien der besonderen Arten des tiefen Gewahrseins, das getrennt von Verwirrung ist. Das schließt auch die zehn Kräfte ein und die vier Zustände der Befreiung von Angst und so weiter. Würden wir auf Einzelheiten all dieses betreffend eingehen, bräuchte es sehr viel Zeit. Es ist sehr umfangreich. Aber zum Beispiel sind die zehn Kräfte des Buddha sein Wissen um die passenden und unpassenden Konsequenzen verschiedener Handlungen, die Ergebnisse, die all diesen Handlungen folgen, die Kenntnis der spirituellen Pfade, die jedermann zu seinen Zielen führt und so weiter.

Die vier Dinge, vor denen ein Buddha keine Angst hat, sind: Er hat keine Angst zu erklären, dass er jegliches Fehler aufgegeben hat, dass er alle positiven Fähigkeiten, die erreicht werden können, erlangt hat usw. Es kommt nicht darauf an wie groß die Zuhörerschaft ist, die ein Buddha vor sich hat. Er ist fähig ohne Furcht, mit vollkommenem Vertrauen, zu sagen, dass er alles weiß. Ein Brahmane namens Kapila (tib. Ser-skya) ging in alle Dörfer der Umgebung, nahm ein Reiskorn aus jedem und versah jedes mit einem besonderen Zeichen. Er brachte einen riesigen Korb dieser Reiskörner zum Buddha und sagte zu ihm: „Du weißt alles. Weißt du, woher diese Reiskörner kommen?“ Der Buddha sagte: „Ja“. Der Buddha sagte ihm als es hochgehalten wurde, woher jedes Korn gekommen war, bis sie so den ganzen Korb mit Reis durchgegangen hatten.

In den Tagen des Buddha gab es riesengroße Bäume. Wieder wollte der Brahmane den Buddha testen und so ging er zu einem der Bäume und zählte alle Blätter. Es brauchte dafür einige Monate. Dann ging er zum Buddha und sagte: „Du bist so schlau. Du weißt alles. Wie viele Blätter hat dieser Baum?“ Der Buddha war sofort fähig, ihm die genaue Anzahl anzugeben.

Es ist für Sie sehr schwer, meine Gedanken zu lesen und ebenso ist es für mich schwer Ihre Gedanken zu lesen. Es ist jedoch unmöglich, den Geist eines Buddha zu kennen und wie er wohl ist. Sogar die Bodhisattvas auf der zehnten Geistesstufe, der höchsten der zehn Stufen, können nicht wissen, wie der Geist eines Buddha beschaffen ist. Wenn Sie all die verschiedenen Fähigkeiten und Aspekte des Jnanadharmakaya, des Körpers tiefen Gewahrseins eines Buddha, das alles umfasst wirklich erlernen wollen, sollten Sie einen der Texte von Maitreya genannt „Filigranschmuck der Verwirklichungen“ (tib. mNgon-rtogs rgyan, Skt. Abhisamaya-alamkara) studieren. Das achte Kapitel umfasst diesen Stoff in großem Detail. Wenn Sie all die guten Eigenschaften eines Buddha nicht wirklich kennen, ist es schwierig, einen wirklich überzeugten Glauben in einen Buddha zu haben. Eine Erzählung aus Tibet fällt mir dazu ein.

Der Ganden-Thronhalter gilt in Tibet als sehr hohe Position. Derjenige, der den Thron innehat, wird als sehr wertvoller Lama angesehen. Wo immer er hingeht wird ein goldfarbener Schirm über ihn gehalten. Ich fragte Rinpoche, ob er wirklich diesen Schirm hätte, wo immer er hingehe und Rinpoche sagte, dass ich nicht so dumm sein solle, da er ihn sicher nicht hätte, wenn er zur Toilette ginge. Eines Tages besuchte eine alte Frau das Ganden-Kloster als der Ganden-Thronhalter in einer Prozession vorbeiging. Ein Mönch, der neben ihr stand, sagte: „Schau da ist der Ganden-Thronhalter“ . Sie dachte, dass der Ganden-Thronhalter der Schirm sei, faltete respektvoll ihre Hände und sagte: „Ich nehme Zuflucht zum Ganden-Thronhalter“. Nach der Prozession wandte sie sich an den Mönch und sagte: „War das nicht ein lieber alter Mönch, der unter dem Ganden-Thronhalter ging?“

Daher ist es nötig, dass wir fähig sind, sicher zu erkennen was ein Buddha wirklich ist.

[Die Aufzeichnungen der folgenden Tage der Abhandlung fehlen]