Das Berzin-Archiv

Das Buddhismus-Archiv von Dr. Alexander Berzin

Zur Textversion für diese Seite wechseln. Zur Haupt-Navigation springen.

Startseite > Tägliche Praxis > Gebete und Tantra-Praktiken > Präzise poetische Übersetzung von 2001

„Eine abgekürzte Version des Yogas in sechs Sitzungen“

(Präzise poetische Übersetzung von 2001)

(Thun-drug-gi rnal-'byor bsdus-pa)
von Ngulchu Jeydrung (dNgul-chu rJe-drung Blo-bzang bstan-'dzin)
Übersetzt von Alexander Berzin, 2001
Übersetzung ins Deutsche: Christian Dräger

Mit ganzem Herzen nehme ich eine sichere Ausrichtung
   von den drei herausragenden Juwelen.
Ich werde alle umherwandernden Wesen aus dem Leiden befreien
   und sie durch ewig andauernde Glückseligkeit schützen.
Um die vollkommene Erleuchtung zu ihrem Wohle erlangen zu können,
   bestätige ich nochmals meine Bodhichitta-Ausrichtung
Und werde mich im Verhalten eines Bodhisattvas üben.

Im Himmel vor mir, auf einem Thron, einem Lotus,
   einer Sonne und einem Mond,
Sitzt man Wurzel-Guru, Vajradhara, Herrscher des Alles-Umfassenden,
Mit einem blauen Körper, hält er Vajra und Glocke,
Umarmt Dhatu-Ishvari, und spielt fröhlich
   mit der gemeinsam entstehenden Glückseligkeit. 

Die drei Punkte deines Körpers sind mit drei Silben markiert.
Licht aus dem HUM lädt die Wesen zu tiefem Gewahrsein ein:
Ihr werdet zu einem Geschmack. 

Ich werfe mich vor deinen Lotus-Füßen nieder, Vajradhara,
Und bringe dir ein Ozean an Wolken von äußeren,
   inneren und geheimen Opfergaben dar.
Ich bringe dir auch die unvergleichlichen Opfergaben
   von Samantabhadra dar:
Einschließlich den Bergen Merus, mit ihren Inselwelten,
   das kostbare Inventar des Königshauses, Schatzvasen,
   Sonnen, Monde. 

Alle herausragenden und allgemeinen verwirklichten Errungenschaften
   entstehen ohne Ausnahme daraus,
Dass man zu dir, mein Beschützer,
   auf gesunde Weise eine angemessene Beziehung aufbaut.
Indem ich das verstehe, gebe ich meinen Körper,
   ja sogar mein Leben vollständig hin:
Inspiriere mich, nur das zu praktizieren, was dich erfreuen wird. 

Mein Guru lässt sich, auf diese Weise gebeten,
   auf dem Scheitel meines Kopfes nieder;
Wir verschmelzen und werden untrennbar von einem Geschmack.
Dann erscheine ich als Vajrasattva, halte Vajra und Glocke,
Umarme eine Bhagavati, und spiele fröhlich
   mit der gemeinsam entstehenden Glückseligkeit. 

Zum Wohle meiner Mütter, gebe ich, ohne ein Gefühl des Verlustes,
Mein Land, meinen Körper und meinen Reichtum,
   und das Netzwerk meiner konstruktiven Handlungen
   während der drei Zeiten .
Auch wenn mein Leben in Gefahr sein sollte,
   werde ich niemals die Grenzen überschreiten,
Die mir durch die Pratimoksha-, Bodhisattva-
   und Tantra-Gelübde vorgegeben sind. 

Ich werde den geschriebenen und verwirklichten Dharma,
Wie er in den drei Sutra-Fahrzeugen
   und den vier Tantra-Klassen zusammengefasst ist,
   vollständig bewahren.
Mit ihren geschickten Mitteln werde
   ich die umherwandernden Wesen vollständig befreien. 

Ich widme diese konstruktive Handlung den Taten und Gebete
der Glückselig Gegangenen Buddhas
   und ihren spirituellen Nachkommen,
   über alle drei Zeiten hinweg,
Damit sie erfüllt werden und der heilige Dharma bewahrt werde. 

Durch die Inspiration des hervorragenden Dreifachen Juwels
Und durch die Kraft des unfehlbaren abhängigen Entstehens,
Mögen alle meine vortrefflichen Gebete wahr werden,
So dass ich schnell den Zustand eines Buddha erlange.