Das Berzin-Archiv

Das Buddhismus-Archiv von Dr. Alexander Berzin

Zur Textversion für diese Seite wechseln. Zur Haupt-Navigation springen.

Startseite > Tägliche Praxis > Gebete und Tantra-Praktiken > „Lobpreis an die 21 Taras“

„Lobpreis an die 21 Taras“

(Einundzwanzig Verse der Verehrung und des Lobpreises
mit dem Wurzelmantra der Arya-Tara
)
Alexander Berzin, April 2011
[Aus dem Sanskrit-Original übersetzt, mit Klärung anhand des Tibetisch-Textes ]
Übersetzung ins Deutsche: Monika Dräger

Auf Sanskrit wird es „Aryatara-mantramula-stotra-namaskara-ekavimshatika-nama“ genannt.
Auf Tibetisch wird es „‘Phags-ma sgrol-ma’i rtsa-ba’i sngags-kyi bstod-cing phyag-‘tshal-ba nyi-shu rtsa-gcig-pa“ genannt.

Om, ich werfe mich vor der erhebenden, makellosen Herrin nieder,
Der hochrealisierten Arya Tara.

1) Verehrung Dir! Oh Tara, schnelle TURE, Heroische,
Göttin, deren Blick, wie ein Blitz in einem Augenblick (aufleuchtet);
Herrin, die aus den geöffneten Blütenblättern
Des Lotusgesichtes des Drei-Welten-Beschützers geboren wurde.

2) Verehrung Dir! Göttin, deren Gesicht (wie)
Hunderte von aufgetürmten vollen Herbstmonden ist;
Herrin, die mit einem Licht erstrahlt,
das sich über Tausende von Sternenhaufen ausbreitet.

3) Verehrung Dir! Blau-goldene Göttin, mit Lotus(gleichen) Händen,
Geziert mit einem aus dem Wasser geborenen Lotus;
Herrin mit der Essenz von Geben, Ausdauer,
beruhigend durch asketische Disziplin, Geduld, Stabilität
und (Unterscheidung in Bezug auf) die Objekte des Geistes.

4) Verehrung Dir! Kopferhebung der So-Gegangenen
Göttin mit unbegrenzten siegreichen Handlungen;
die du die weitreichenden „Paramita“-Geistesarten ohne Ausnahme erreicht hast,
Herrin, auf die sich die Nachkommen der Triumphreichen stützen.

5) Verehrung Dir! Göttin, die Du aus den Silben TUTTARA und HUM
(die Bereiche) der Begierde, der Himmelsrichtungen und des Raumes erfüllst;
Herrin, die mit den Füßen schwer auf die sieben Welten der Existenz tritt
(und) dazu in der Lage ist, (alle Wesen) ohne Ausnahme an sich heranzuziehen.

6) Verehrung Dir! Göttin, die von Indra, Agni und Brahma verehrt wird,
von Vayu, Vishva, und Ishvara
Herrin, die von den Heerscharen von Geistern von Getöteten,
und von Zombies, Himmlischen Musikanten und
Yaksha-Schützern des Reichtums gepriesen wird.

7) Verehrung Dir! Göttin, die mit den Schreien von TRAT und PHAT
die Instrumente der schwarzen Magie der Gegner zertrampelt.
Herrin, mit dem rechten Bein gebeugt, mit dem linken ausgestreckt aufstampfend,
wild lodernd mit Feuerflammen.

8) Verehrung Dir! Göttin, die, mit einer völlig furchterregenden TURE
vollständig die Heroen der Dämonen zerstört;
Herrin, die ihr Lotusgesicht runzelt, um Zornesfalten zu erzeugen,
und die alle Feinde ausnahmslos auslöscht.

9) Verehrung Dir! Göttin, die geschmückt ist
mit Fingern vor ihrem Herzen -
in der Geste, die die drei Juwelen symbolisiert;
Herrin, (deren Hände) mit Rädern verziert sind,
(die) mit den Fluten ihres Lichtes (die Übeltäter)
ohne Ausnahme in allen Himmelsrichtungen verstören.

10) Verehrung Dir! Göttin, deren prächtige Kronenverzierung
eine Girlande von Licht ausstrahlt, das Freude (bringt);
Herrin, die mit dem Gelächter und der Heiterkeit von TUTTARA,
die Mara-Dämonen der Welt beherrscht.

11) Verehrung Dir! Göttin, die die gesamte
Versammlung der Beschützer der Erde anlockt;
Herrin, die mit einer gerunzelten Stirn
und Licht von der Silbe HUM (in Ihrem Herzen)
diejenigen befreit, die ins Unglück gefallen sind.

12) Verehrung Dir! Göttin, die (Licht)
von dem Halbmond(-förmigen) Tiara-Schmuck
auf dem Scheitel ihrer Locken ausstrahlt;
Herrin, aus deren aufgetürmtem Haar
das Leuchten Amitabhas hervorkommt,
eine immer währende (Quelle) von Lichtstrahlen.

13) Verehrung Dir! Göttin, die innerhalb
eines Feuerrings am Ende eines Äons steht;
Herrin mit dem rechten Bein ausgestreckt, mit dem linken gebeugt,
von Freude erfüllt, zerstört sie den Kreis der Feinde.

14) Verehrung Dir! Göttin, mit (aneinander) klatschenden Handflächen
und Füßen, die auf die Erdoberfläche stampfen;
Herrin, die Ihre Stirn zornvoll runzelt,
und die mit (Vajras, die aus ihrer) Silbe HUM (herausströmen)
unter der Erde die sieben Ebenen
(des Herrn des Todes) auseinander reißt.

15) Verehrung Dir! Göttin der trefflichen, strahlenden
und befriedeten (Arten von Pfadgeist),
Göttin, die als friedvolles Nirvana erfahren wird,
Herrin, ausgestattet (mit dem Mantra, das auf)
SVAHA (endet und mit) OM (beginnt),
Sie, welche große negative Kräfte eliminiert.

16) Verehrung Dir! Göttin, die die Körper unserer Erzfeinde auseinander reißt,
Feinden von uns, die wir an Freude gebunden sind;
Herrin (auf deren Herzen) die Reihe der zehn Silben geschrieben steht,
und von dem eine Silbe des reinen Gewahrseins HUM auffunkelt.

17) Verehrung Dir! Göttin, die mit ihren Füßen aufstampft
und die mit der (Keimsilbe) HUM in ihrem Herzen gekennzeichnet ist;
Herrin, die die Berge Meru, Mandara und Kailasch
und die drei Welten erzittern lässt.

18) Verehrung Dir! Göttin, die in ihrer Hand
einen mit einem Reh verzierten Mond hält,
der die (heilenden) Eigenschaften des göttlichen Stromes (Ganges) besitzt;
Herrin, die mit der Silbe PHAT, die mit zwei TARAs ausgesprochen wird,
(alle) Gifte ohne irgendeinen Überrest eliminiert.

19) Verehrung Dir! Göttin, welcher der Gebieter über die Götterscharen,
ebenso wie die Götter und die halbmenschlichen Kinnaris Respekt erweisen;
Herrin, die Streit und schlechte Träume vertreibt,
indem sie Freude von Ihren sich umrankenden (Mantras) ausstrahlt.

20) Verehrung Dir! Göttin, mit Vollmond- und Sonnen-Augen
die voller Licht leuchten; Herrin, die tobende Fieber beseitigt
mit ihrem (kraftvollen Mantra), das mit zwei HARAs ausgesprochen wurde
und mit ihrem (friedvollen Mantra) mit TUTTARE.

21) Verehrung Dir! Göttin, die mit den befriedenden Kräften
(der Silben) versehen ist,
die ihre drei Aspektes des Seins kennzeichnen;
Herrin, die Horden von üblen Geistern ausrottet, die Anfälle verursachen,
sowie Zombies und menschenfressende Dämonen;
Oh aufs höchste ausgezeichnete TURE

Das sind die „Einundzwanzig Verse der Verehrung und des Lobpreises mit dem Wurzelmantra der Arya-Tara“.